News

Do, 21.10.2021

Individuelle Schulterprothetik – 
Chefarzt Dr. Rüdiger Ahrens im Video

Woher rühren Schulterschmerzen? Wann ist eine Schulterprothese ratsam? Welche Prothesenarten gibt es und worin unterscheiden sie sich? Diese und weitere Fragen erläutert Chefarzt Dr. Rüdiger Ahrens im Video auf der Seite www.roland-klinik.de/mediathek.

Verantwortlich für Schultermerzen ist häufig eine geschädigte Knorpel-Knochenflächen im Schultergelenk, z. B. durch eine Arthrose oder einen unfallbedingten Knorpelschaden. 
Der Abrieb des Knorpels und die daraus resultierende Entzündung führen zu Schmerzen und einer eingeschränkten Beweglichkeit. 
Ist die an der Schulter befindliche Muskelgruppe der Rotatorenmanschette verletzt, lässt sich die Schulter kaum mehr schmerzfrei bewegen und die Funktion des Arms ist stark eingeschränkt.
Bei einer fortgeschrittenen Arthrose oder wenn die Sehnen der Schulter nicht mehr halten bzw. nicht genäht werden können, ist der Schulterschmerz mit konservativer Behandlung meist nicht mehr zu beheben.

Viele Patientinnen und Patienten arrangieren sich jedoch oft über Jahre mit teils starken Beeinträchtigungen, mit Gelenksteife, Schmerzen und erheblichen Funktionseinschränkungen. Dabei haben sich Operationstechnik und die Prothetik in den letzten Jahren enorm entwickelt und eine breite Spanne an Schulterschäden kann mit der richtigen Prothese gut versorgt werden.


zurück zur Übersicht

 

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv