News

Di, 18.12.2012

Wirbelsäulenzentrum ab Januar mit neuem Chefarzt

Nach über siebenjähriger Tätigkeit als Chefarzt des Wirbelsäulenzentrums an der Roland-Klinik verlässt Dr. Zsolt Fekete zum 1. Januar 2013 Bremen in Richtung Schweiz, wo er sich neuen Herausforderungen widmen möchte. Neuer Chefarzt des Wirbelsäulenzentrums wird Klaus-Eberhard Kirsch, der seit 2005 gemeinsam mit Dr. Fekete das Zentrum auf- und ausgebaut hat.
Dr. Fekete verlässt die Roland-Klinik mit dem bekannten lachenden und weinenden Auge. „Ich bin stolz darauf, das Wirbelsäulenzentrum zusammen mit den Kollegen als zentrale Anlaufstelle für Patienten aus ganz Norddeutschland etabliert zu haben“, blickt er zurück. „Dass diese Arbeit, die von vielen spannenden und positiven Erlebnissen geprägt war, nun von meinem geschätzten und langjährigen Kollegen Klaus-Eberhard Kirsch fortgeführt wird, freut mich sehr.“

Klaus-Eberhard Kirsch wechselte 2005 als Oberarzt und ausgebildeter Facharzt für Orthopädie vom Klinikum Neustadt in Schleswig-Holstein nach Bremen. Seitdem war er als leitender Oberarzt im Wirbelsäulenzentrum der Roland-Klinik tätig. Hier führte er die gute und erprobte Zusammenarbeit mit Dr. Zsolt Fekete fort: Beide Mediziner waren bereits seit 1998 gemeinsam an unterschiedlichen Kliniken tätig. Seit 2005 haben sie das Wirbelsäulenzentrum der Roland-Klinik von zunächst nur 15 auf 50 belegte Betten ausgebaut und ein Team aus insgesamt neun erfahrenen und spezialisierten Medizinern zusammengestellt. „Das Wirbelsäulenzentrum, die Kollegen und die Patienten kenne ich sehr gut und ich freue mich auf die weitere Arbeit hier an der Roland-Klinik“, so Kirsch. Große Veränderungen hat sich der zweifache Familienvater für das Wirbelsäulenzentrum zunächst nicht vorgenommen. Wenngleich er die hohe Behandlungsqualität des Zentrums natürlich beibehalten und stetig ausbauen möchte. Auch das Behandlungsspektrum – von konservativer Behandlung über minimalinvasive Eingriffe und komplexe Deformitäten-Operationen – wird sich zunächst nicht ändern, deckt das Wirbelsäulenzentrum der Roland-Klinik bereits die gesamte Bandbreite der Wirbelsäulenchirurgie ab – als einzige Klinik in Bremen.

Seine medizinisch-orthopädische Laufbahn startete Klaus-Eberhard Kirsch mit einer Ausbildung zum Physiotherapeuten. Ein Medizinstudium an der Universität Mainz folgte. Von 1995 bis 1998 war der heute 50-Jährige als Assistenzarzt am St. Vincenz und Elisabeth Hospital in Mainz tätig. Im Anschluss zog es ihn nach Thüringen an die Zentralklinik Bad Berka, wo er als Assistenzarzt in der Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie arbeitete. Seit 2002 ist er Facharzt für Orthopädie und als Oberarzt in der Wirbelsäulenchirurgie tätig – zunächst im Klinikum Neustadt und seit 2005 in der Roland-Klinik.


zurück zur Übersicht

 

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv